Kolumne 1.081 vom 08.08.2022: Inspiration und Vorbild

08.08.22 (von maj) Zum Tod der schwarzen US-Schauspielerin Nichelle Nichols

Mumia Abu-Jamal * Link zum Artikel in junge Welt Nr. 182 vom 8. August 2022: Bitte HIER klicken![1]

Inspiration und Vorbild
Vor fast neun Jahrzehnten, also nur ein paar Jahre weniger als ein Jahrhundert, wurde in Robbins, Illinois, ein schwarzes Mädchen geboren. Das war im Jahr 1932. Dieses Mädchen war die spätere Schauspielerin Nichelle Nichols, die in der 1966 erstmals ausgestrahlten Serie »Star Trek« zu großem Fernsehruhm gelangte. Sie spielte die Rolle von Lieutenant Nyota Uhura, der Kommunikationsoffizierin des Raumschiffs »Enterprise« (»Uhuru« bedeutet »Freiheit« auf ­Swahili, jW).

Entdeckt worden war Nichols als Sängerin und Tänzerin von dem legendären Jazz- und Big-Band-Musiker und Komponisten Duke Ellington. Ihre atemberaubende Schönheit und ihr durch tänzerisches Talent geformter Körperbau beeindruckten viele junge Männer, vor allem aber waren viele junge Mädchen, die von einem Leben auf der Bühne träumten, von ihrem Vorbild inspiriert.

International bekannt wurde Nichols schließlich ab 1966 als Lieutenant Uhura in der Science-Fiction-Serie »Star Trek« (deutscher Titel »Raumschiff Enterprise«), in der sie in 69 der 79 Folgen der Serie zu sehen war. Damit wurde sie im US-Fernsehen zur ersten schwarzen Frau, die weder Nanny noch Hausmädchen, sondern eine der Hauptrollen spielen durfte.

Obwohl die ursprüngliche Fernsehserie nur bis 1969 lief, bescherte sie der Film- und Fernsehindustrie ein lukratives Seriengeschäftsmodell und löste unter ihren Fans eine über Jahrzehnte ungebrochene Faszination aus, die bis zum heutigen Tag andauert.

Am Sonnabend, dem 30. Juli 2022, verließ Nichelle Nichols dieses Leben. Ihr Sohn, Kyle Johnson, verfasste die folgende Nachricht auf ihrer Facebook-Seite. Er schrieb: »Letzte Nacht ist meine Mutter, Nichelle Nichols, eines natürlichen Todes gestorben. Ihr Licht jedoch, wie die alten Galaxien, die gegenwärtig für uns zum ersten Mal zu sehen sind, wird uns und zukünftigen Generationen erhalten bleiben, um sich daran zu erfreuen, davon zu lernen und sich inspirieren zu lassen.«

In ihrer langen Berufskarriere spielte Nichelle Nichols noch zahlreiche andere Rollen, darunter eine, die an ihre Rolle in der Science-Fiction-Serie »Star Trek« anknüpfte. Von 1974 bis 1985 erfüllte sie für die NASA, die Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde der USA, gelegentlich repräsentative Tätigkeiten und rief Frauen und People of Color dazu auf, sich als Nachwuchskräfte bei der NASA zu bewerben. Durch ihren Einfluss gingen Tausende von Bewerbungen bei der Behörde ein. Dank der häufigen Wiederholungen der Fernsehserie erfreuten sich ständig neue Generationen begeisterter Fans an Nichols’ »Star Trek«-Auftritten.

Nichelle Nichols erlebte 89 Sommer auf unserem Planeten und ist nun auf dem Weg zu den Sternen. Wie Lieutenant Uhura es gesagt hätte: »Hailing frequencies are now closed« – »die Grußfrequenzen sind jetzt geschlossen«.
Übersetzung: Jürgern Heiser


Links im Artikel: 1
[1] https://www.jungewelt.de/artikel/432065.inspiration-und-vorbild.html

Ausdruck von: http://freedom-now.de/news/artikel2010.html
Stand: 16.06.2024 um 15:21:58 Uhr